tisdag den 19 november ska Frank Thomas Grub hålla ett föredrag med titeln ”Die ‚Wende‘ und kein Ende? Literatur und Literaturwissenschaft über ‚Wende‘ und deutsche ‚Einheit‘ 30 Jahre nach dem Mauerfall”. 

Seminariet äger rum från 13:15 till 15:00 I rum E5156, föredraget är på tyska.


Om föredraget:

Der ‚Wenderoman‘ – mitunter ergänzt um die Bezeichnung ‚groß‘ – wurde insbesondere im Feuilleton vielfach eingefordert und immer wieder auch gefeiert. Dabei haben weder das Postulat an sich noch die Kür diverser Romane größere Spuren in der Literaturgeschichtsschreibung hinterlassen.

Im Zentrum des Vortrags steht zum einen die Auseinandersetzung mit der Forderung nach dem ‚Wenderoman‘; zum anderen werden schriftstellerische Auseinandersetzungen mit dieser Forderung präsentiert, die meist entweder autobiographisch-erklärender oder satirischer Art sind.

Abschließend soll die Frage diskutiert werden, inwiefern Begriffszuschreibungen wie ‚Wendeliteratur‘ überhaupt sinnvoll erscheinen.

 

Varmt välkomna!

 Andrea Meixner und Susanne Tienken